Über uns

Moin moin sagt man in Schleswig Holstein. So klang es vor 120 Jahren und so klingt es auch noch heute.

“Es ist schon etwas ganz Besonderes,
wenn man auf fast 120 Jahre Möbel-Erfahrung zurückblickt.”

1891 erfand Carpenter den Elektroherd, 1892 Rudolph Diesel den Dieselmotor, 1895 Wilhelm Conrad Röntgen die Röntgenstrahlen und genau in diesem Jahrzehnt legte Hinrich Kraft 1893 den Grundstein für dieses bedeutende Möbelunternehmen.

Im Norden von Deutschland, im Bundesland Schleswig Holstein, ganz genau in dem kleinen Ort Bad Segeberg, eröffnete er in der Hamburger Straße seine Möbel-Tischlerei. Das Familienhaus lieferte Wohn- und Arbeitszimmer. In dieser Zeit fanden viele Menschen in Bad Segeberg und Umgebung Arbeit durch den Gipsabbau am Kalkberg, heute bekannt für die jährlichen Karl May Festspiele. Hinrich Kraft aber zimmerte mit Hingabe Möbelstücke, denn dass war nicht nur sein Handwerk, sondern auch seine Begabung. Seine Meisterwerke lieferte er mit dem eigenen LKW aus.

Sein Sohn Artur erlernte das gleiche Handwerk und so trat er 1954 in die Fußstapfen seines Vaters. Artur Kraft war ein sehr genügsamer und bedächtiger Mann. Selbst Familienvater von zwei Söhnen lehrte er gemeinsam mit seiner Frau seinen Kindern wirtschaftlich und verantwortungsbewusst zu handeln. So sah man die Familie oft mit dem Fahrrad durchs Dorf fahren um ihre Wocheneinkäufe zu erledigen oder sie fuhren mit ihrem Zweirad zur Arbeit. Frau Kraft war eine sehr enthaltsame Frau. Sie trug selten neue Kleidung, selbst zu Festlichkeiten nicht. An dieses Bild können sich die Dorfbewohner heute noch erinnern, vor allem die ältere Generation.Diese Wirtschaftlichkeit und Strebsamkeit von Artur Kraft ließen das kleine Familienunternehmen zu einem großen Einrichtungshaus wachsen, welches heute in der Ziegelstraße mit ca. 45.000 qm Verkaufsfläche und einer Lagerfläche von ca. 40.000 qm weit über den Ort hinausragt.

Nachdem seine beiden Söhne Gerhard und Reinhard herangewachsen waren, fand Artur Kraft ab 1973 Unterstützung in der Geschäftsführung, denn auch Gerhard und Reinhard teilten die “Möbel-Leidenschaft” ihres Vaters und Großvaters. Gerhard und Reinhard Kraft träumten von einem weiteren Standort. Denn viele Kunden kamen von weit her, z. b. aus dem 300 km entfernten Berlin um bei Möbel Kraft ihre Wohnungseinrichtung zu kaufen.

Dabei gab die Familie Kraft für Werbung keinen “Pfennig” aus. Allein der gute Ruf dieser ehrlichen Geschäftsleute und die Mundpropaganda zufriedener Kunden zogen weitere Kunden an. Nach einem 10jährigen Bau eröffneten die Brüder schließlich in Buchholz ein zweites Möbelhaus. Viel persönliches Engagement steckten sie in dieses Gebäude. Mit seiner hellgelben Fassade, den vielen freundlichen Fenstern und der unterschiedlichen Dachstruktur unterscheidet es sich von allen bekannten Möbelhäusern.Doch der Möbelmarkt veränderte sich. Viele Möbelhändler schlossen sich zusammen um gemeinsame Einkaufsvorteile für ihre Kundschaft zu erzielen. Als Einzelunternehmen waren die Überlebenschancen schlecht. Die Familie Kraft hatte viele hundert Mitarbeiter, oft arbeiteten ganze Generationen bei Möbel Kraft. Es galt das Überleben dieser Unternehmung zum Wohle der Mitarbeiter und der zahlreichen treuen Kunden zu sichern.Und so entschlossen die Brüder Kraft gemeinsam mit der Unternehmensgruppe Krieger zusammenzuwachsen.
Diese weise Entscheidung brachte dem Unternehmen ein enormes Wachstum. Die Häuser in Bad Segeberg und Buchholz wurden total umgebaut. 5 weitere Filialen öffneten bis 2009 ihre Türen. Heute arbeiten rund 2000 Mitarbeiter für Möbel Kraft. Wir alle setzten gemeinsam mit der Geschäftsführung von Möbel Kraft auf die Prinzipen von früher: Gewissenhaftigkeit, Anspruch und Leidenschaft. Denn 120 Jahre lehrten uns unser Handwerk und wir danken unseren über 500.000 Stammkunden für ihre Treue und freuen uns weiter über jeden, der uns kennenlernen will.In diesem Blog möchten wir uns vorstellen und mit Ihnen, den Kunden, reden. Hier können Sie einen Blick hinter die Kulissen unseres Unternehmens werfen, Sie werden unser Team kennenlernen und vieles über Möbel und Einrichtungstrends erfahren. Und wir würden uns riesig freuen, wenn Sie kommentieren, uns auf Facebook liken oder auf Google+ ein Plus setzen.

{ 1 comment… read it below or add one }

Leave a Comment